Suche
  • Stressfrei glücklich sein

Glücklich sein

Aktualisiert: 4. Nov.

Was macht mich glücklich?

Voraussetzung ist zuerst einmal, dass die körperlichen Grundbedürfnisse wie Nahrung, Kleidung, sauberes Trinkwasser, medizinische Versorgung und die Sicherheit im eigenen Land gewehrleistet sind, damit wir über Glück sprechen können. Sind diese vorhanden, können wir mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass jeder für sein Glück selbst verantwortlich ist. Glück ist, was ICH daraus mache. Untersuchungen haben gezeigt, dass glückliche Menschen seltener krank, schneller gesund werden, und eine längere Lebenserwartung haben. Also, was macht MICH nun glücklich?

1. Dankbarkeit für meine Familie, Freunde, Gesundheit, usw. macht glücklich

„Dankbarkeit kurbelt die Produktion von Dopamin und Serotonin an, die im Volksmund auch als „Glückshormone“ bezeichnet werden. Dopamin ist für unsere Antriebsteigerung und Motivation zuständig. Serotonin reguliert im Herz-Kreislauf-System die Spannung der Blutgefäße. Psychisch ist Serotonin ein natürlicher Stimmungsaufheller. Es gibt uns das Gefühl der Gelassenheit, innerer Ruhe und Zufriedenheit. Es sorgt unter anderem dafür, dass wir ausgeschlafen sind und unseren gesunden Appetit behalten.“

https://nlp-zentrum-berlin.de/infothek/nlp-psychologie-blog/item/dankbarkeit-macht-gluecklich-und-gesund

2. Zufrieden und im Einklang sein macht glücklich

Zufrieden sein, mit dem was ich habe und das Leben bewusst genießen. Das hört sich leicht an, ist leider in unserer hektischen Zeit oft sehr schwer umzusetzen. Nimm dir trotzdem jeden Tag einen Moment, um der Hektik des Alltags eine Auszeit zu gönnen. Jeder hat seine eigenen Methoden oder Techniken, vielleicht musst du erst einmal darüber nachdenken, was genau dir ein paar Minuten Entspannung verschafft. Ich bin sicher du findest das richtige für dich. - Schau dir am Abend einen wunderschönen Sonnenuntergang an, jetzt ist die beste Zeit dafür. Ist das nicht wunderschön? - Oder am Morgen, wenn du noch im Bett liegst, und das Gezwitscher der Vögel noch im Halbschlaf wahrnimmst. - Vielleicht eine Tasse Kaffee/Tee, am Nachmittag im Garten, oder am Balkon. So oder ähnliche Situationen sind schon Teil des bewussten Genießens.

3. Sich bewegen macht glücklich

Bewegung lässt Glückshormone sprudeln. Bewegen kannst du dich auf sehr viele verschiedene Arten. Für mich ist ganz wichtig, dass die Bewegung in der Natur stattfindet, das gibt mir ein befreiendes Gefühl und so kann ich Energie tanken. Radfahren, Walken, Wandern, Laufen, spazieren gehen, alles steht bei mir am Programm. Es muss natürlich jeder seine Lieblingsmethode finden, um sich zu bewegen, aber das musst selbst, für dich, herausfinden. Alles was dich glücklich macht ist gut. Etwas, das auch sehr viele Glückshormone frei setzt ist Tanzen. Sich zur Musik bewegen und im Rhythmus die Hüften schwingen, kann sehr befreiend sein. Und laut Studien verbrennt Tanzen bis zu 250 Kalorien in der Stunde. „Na gut, dann lasst uns tanzen!“

4. Freundschaften machen glücklich

Investiere viel Zeit in Freundschaften und soziale Kontakte. Die glücklichsten Menschen sind die mit den besten sozialen Beziehungen. Ein starkes soziales Umfeld steht auf dem Glücksbarometer sehr weit oben. Gute Freunde können nicht ersetzt werden. Wichtig dabei ist, dass du dich mit den richtigen Menschen umgibst, die ehrlich zu dir sind und dich glücklich machen. Wertschätzende Beziehungen und glückliche Menschen wirken sich ebenso positiv auf das eigene Leben aus. Mit den richtigen Freunden können wir sehr viel Energie tanken, und schöne Glücksmomente erleben. Wir können mit ihnen gemeinsam, unvergessliche Erinnerungen schaffen, auf die wir später in schweren Zeiten zurückblicken können.

5. Ein Glückstagebuch macht glücklich

Ein Glückstagebuch zu führen ist eine sehr gute Methode, um sich ins Bewusstsein zu rufen, dass wir jeden Tag glückliche Momente erleben, auch wenn der Tag noch so „bes………“ gelaufen ist. Beim Schreiben machen wir gedanklich einen Rückblick auf unseren Tag und können dabei überlegen, wie dieser abgelaufen ist. Lege dir neben dein Bett ein kleines Heft, darin vermerkst du jeden Abend 3 Momente, Erinnerungen, Tätigkeiten, die dich glücklich gemacht haben, oder dir positive Energie gegeben haben. Oft ist es nur eine Kleinigkeit, aber das ist es schon wert geschätzt zu werden.

6. Positive Ziele und ein Sinn im Leben machen glücklich

Wenn wir uns auf etwas freuen, setzt unser Gehirn sogenannte Glückshormone frei, und diese wirken sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Diese Glückshormone werden auch „körpereigene Drogen“ genannt. Wichtig ist, dass du dir eine Tätigkeit, ein Hobbie oder eine Beschäftigung suchst, die dich körperlich und geistig auch fordern. Nur dann hast du Erfolgserlebnisse, die dir Selbstvertrauen geben und deinen Selbstwert stärken. Und nur so schaffst du die Voraussetzungen für DEIN persönliches Glücksgefühl.

7. Lachen macht glücklich

Lachen ist ansteckend, Glück ebenfalls. Wenn ein Baby sein Lächeln zeigt, gibt uns das ein Gefühl von Geborgenheit, wertgeschätzt sein, einfach einen sorgenlosen Moment. Ich sehe mir gerne lustige Film an, die mich so richtige zum Lachen bringen, um auf andere Gedanken zu kommen. Mein persönlicher Favorit ist „Mamma Mia“ das Musical mit den Liedern von ABBA. Danach bin ich so beschwingt, dass ich am liebsten durchs ganze Haus tanzen würde, und es sogar manchmal mache. Du hast sicher so einen Film, bei dem du richtig herzhaft lachen kannst, oder eine persönliche Playlist bei der du richtig ausflippen kannst. Viel Spaß dabei, und lach mal wieder richtig!


Das sind nur ein paar Methoden zum Glücklichsein, aber natürlich gibt es noch ganz viel mehr, um DEIN ganz persönliches Glück zu finden. Ich wünsche dir viel Erfolg und GLÜCK dabei.


Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du glücklich bist!




69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen