Suche
  • Stressfrei glücklich sein

GLÜCKLICH SEIN - meine persönlichen Buchempfehlungen

Aktualisiert: 5. Nov.

Mein GLÜCKSMONAT OKTOBER ist bald zu Ende. Deshalb möchte ich in meinem heutigen Beitrag, die Bücher vorstellen, mit denen ich mich diesen Monat intensiv beschäftigt habe.

Diese Bücher kann ich dir sehr empfehlen, wenn du dich unzufrieden, unglücklich und gestresst fühlst. Natürlich auch deshalb, weil ich meine Diplomarbeit für die Lebens- und Sozialberaterinnen Ausbildung über Positive Psychologie und Glücksforschung schreibe.


1. DER GLÜCKS-FAKTOR Warum Optimisten länger leben (Martin E. P. Seligman)


Im Zusammenhang mit der Positiven Psychologie wird immer der Name von Martin Seligman genannt. Das Buch ist sehr gutgeschrieben und ist auch für Laien gut lesbar. Der Autor bringt viele Beispiele von seiner eigenen therapeutischen Praxis. Zahlreiche Test, wie wir unsere eigenen Stärken erkennen und weiterentwickeln können, ergänzen die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Positive Psychologie von Martin Seligman.

„Das Leben ist zu kurz, um unglücklich zu sein!“ steht auf dem Buchrücken. Ich empfehle das Buch allen die sich intensiver in das Thema Positive Psychologie und Glück einlesen möchten.


2. JEDEN TAG GLÜCKLICH

Positive Psychologie für mehr Glück und Lebensfreude (Dr. Beate Guldenschuh-Fessler & Dr. Roman Fessler)


In diesem Buch sind sehr viele Test und Fragebögen zum Thema Glück angeführt, und zusätzlich199 Praxistipps und Übungen. „Welches Verhalten macht glücklich?“ „Was macht uns glücklich?“ Diese zwei Fragen sind seit jeher Kernfragen der Menschheit. Die enthalten Übungen können in schwierigen Alltagssituationen zur Steigerung des Glücksempfindens und der Lebensfreude behilflich sein.

Ich kann das Buch für Glück-Suchende, wie auch für angehende Coaches und BeraterInnen empfehlen.


3. DAS GUTE GLÜCK Wie wir es finden und behalten können

(Michaela Brohm-Badry)


Das Buch ist wie ein klassischer Roman aufgebaut und auch so zu lesen. Die Autorin beschreibt ihre eigene Lebensgeschichte, wie sie nur ganz knapp ein geplatztes Aneurysma im Kopf überlebt. Brohm-Badry ist eine renommierte Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Positiven Psychologie. Sie ist Professorin und Autorin. Die Autorin verbindet ihre eigene Geschichte mit Fakten aus der Positiven Psychologie. Sie beschreibt, dass wir Glück lernen können, wie ein Musikinstrument. Es ist eines meiner Hauptliteraturbücher für die Diplomarbeit und es war für mich sehr gut und einfach zu lesen. Es ist nicht wissenschaftlich aufgebaut, aber trotzdem erfährt man einiges davon.


4. FEDERLEICHT Wie du loslässt und ein befreites und erfülltes Leben führst (Melanie Pignitter)


Das Buch ist ein Lebensratgeber und gut strukturiert aufgebaut. Es befasst sich mit dem Loslassen von Dingen des Alltags, und Menschen, die uns belasten. Melanie Pignitter beschreibt sehr einfach, wie wichtig Selbstliebe für uns Menschen ist, und wie wir diese erlernen und behalten. Mit einfachen Übungen, nach jedem Kapitel, ist das Buch ein wertvoller Ratgeber, für alle die Ballast, aus der Vergangenheit loslassen wollen. Und Vergangenes loslassen ist ein sehr wichtiger Punkt, um zu seinem persönlichen Glück zu finden. Melanie Pignitter hat einen eigenen Podcast und Instagram-Kanal zum Thema Selbstliebe und Loslassen https://www.instagram.com/honigperlenmelanie/


5. GESUNDHEIT FÜR KÖRPER & SEELE

(Louise L. Hay)


„Mit Übungen, Meditationen und Affirmationen weist Louise L. Hay den Weg zurück zum eigenen Selbst und zur inneren Balance“, so steht es am Buchrücken. Ich habe aus meinen eigenen Leben schon sehr oft erfahren dürfen, dass hinter jedem körperlichen Symptom ein psychisches Leid steckt. In ihrem Buch beschreibt die Autorin die verschiedensten Krankheitsbilder und wie sie mit der Psyche zusammenhängen. Dazu sind passende Affirmations-Sätze angeführt, welche die Selbstheilung unterstützen können. Ich empfehle das Buch allen, die sich mit dem Thema Krankheit und seelisches Leid beschäftigen, aber auch allen die gerne mit Affirmationen arbeiten.


6. GLÜCKLICHE KÄNGURUS SPRINGEN HÖHER

Impulse der Glücksforschung und Positiven Psychologie

(Melanie Hauser)


„Was macht Menschen glücklich? Herausforderungen gut zu bewältigen und sogar in ihnen zu wachsen – dabei unterstützt dieses Buch. Positive Gefühle dienen als Schlüssel zum Wachstum, aber genau braucht es einen guten Umgang mit negativen Gefühlen. Dazu bietet das Buch zahlreiche Interventionen aus der Positiven Psychologie für den Alltags oder therapeutischen Gebrauch (Arbeitsblätter) aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und viele Fallbeispiele“, das beschreibt es sehr gut auf dem Buchrücken.

Ich nehme mir das Buch immer wieder zur Hand, wenn ich ein bestimmtes Thema habe, mit dem ich mich intensiver beschäftigen möchte. Dazu suche ich mir eine passende Übung oder Technik heraus und wende diese im Alltag an. Das Buch ist sehr einfach in der Handhabung und gut geschrieben.


7. EINFACH GLÜCKLICH SEIN

7 Schlüssel zur Leichtigkeit des Seins (Pierre Franckh)


Mit den 7 Schlüsseln zum Glück: Hingabe, Bewusstsein, Loslassen, Selbstliebe, Veränderung zulassen, eine positive Grundeinstellung und das Leben im Jetzt beschreibt der Autor anhand von persönlichen Anekdoten wie wir wahres Glück erlernen können.

Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, denn ich finde, Pierre Franckh schreibt einfach für alle Menschen, ohne zu sehr in den wissenschaftlichen Kontext zu verfallen. Das Buch ist ein sehr guter Lebensratgeber für die Suche nach dem wahren Glück. Ich liebe es! Pierre Franckh hat mit seiner Frau Michaela Happiness-House gegründet, eine Coaching Plattform https://willkommen.happiness-house.de/


Vielleicht habe ich euch ein wenig weitergeholfen, und das eine oder andere Buch „springt euch gleich mitten ins Gesicht“. 😉 Oder ihr braucht Geschenke für Weihnachten, dann ist auf jeden Fall etwas passendes dabei.



"Wenn du das Glück nicht in dir selbst findest

findest du es nirgendwo"

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen