top of page
Suche
  • Andrea Röcklinger

Glücklich sein trainieren -21 Gewohnheiten, die deinem Glück auf die Sprünge helfen

Etwas zu einer Gewohnheit machen braucht Zeit, Ausdauer, eine Portion Mut und Vertrauen in sich selbst. Überlasse, ab heute dein Glück nicht mehr dem Zufall. Denn du kannst dein Glück trainieren!


Hilf deinem Glück auf die Sprünge

Nimm dein Leben selbst in die Hand – sei der Steuermann/die Steuerfrau deines Lebensglücks.


In diesem Artikel verrate ich dir, was Spuren im Schnee mit deinen Gewohnheiten zu tun haben wie du mit 21 Gewohnheiten deinem Glück auf die Sprünge hilfst.

Das, was du täglich tust, denkst und fühlst, ist entscheidend, wie zufrieden oder unzufrieden, wie glücklich oder unglücklich, wie erfolgreich oder weniger erfolgreich du bist.

Mit Gewohnheiten ist es ähnlich, wie mit Spuren im Schnee. Gehst du sehr oft den gleichen Weg im Schnee, ist nach einiger Zeit ein schöner ausgetretener Weg zu sehen. Gehst du länger nicht verdeckt der nächste Schneefall deine Spuren und du musst wieder von vorne beginnen, einen neuen Weg zu machen.


Die neuronalen Spuren im Gehirn folgen demselben Schema. Je öfter du positive Gedanken denkst, oder bestimmte Gewohnheiten und Tätigkeiten tust, desto tiefer und weitverzweigter wird dieses neuronale Netz zwischen den Synapsen im Gehirn. Du kannst dein Gehirn also, wie einen Muskel trainieren und stärken. So kannst du dein Glück ganz einfach trainieren.


Mit den folgenden 21 Gewohnheiten hilfst du deinem Glück nachhaltig auf die Sprünge:

1. Notiere dir deine 5 größten Stärken und gestalte daraus eine Stärkencollage. Befestige sie an einem Platz, wo du sie täglich siehst. Du kannst sie z. B. auch als Hintergrundbild auf deinem Handy fixieren. Deine Stärken sind ein Geschenk, um dein Leben glücklicher und zufriedener zu gestalten.

2. Führe ein Glücks- und Dankbarkeitstagebuch. In diesem Tagebuch notierst du dir täglich deine persönlichen Glücksmomente, deine positiven Erfahrungen und schönen Erlebnisse. Schreibe dir auf wofür du dankbar bist. Ein Glücks- oder Dankbarkeitstagebuch schreiben fördert langfristig deine Glücksgefühle.

3. Sag dir immer wieder folgende Affirmation vor, „Ich habe es verdient glücklich zu sein, weil …“, und schreib dir mindestens 3 Dinge auf.

4. Plane kleine „Mini-Urlaube“ in deinen Alltag ein. Gönn dir ausreichend Pausen, ohne Hintergrundgeräusche und Ablenkung durch digitale Geräte. Damit du konzentriert und leistungsfähig bleibst, braucht dein Körper diese Auszeiten – psychisch, wie physisch.

5. Mache regelmäßig Bewegung und Sport. Es ist nicht wichtig, wie intensiv du es machst. Sei einfach mit Spaß und Freude dabei und genieße die Bewegung. Laut Studien sind Menschen, die regelmäßig Sport und Bewegung machen, glücklicher und ausgeglichener.


6. Mache dir öfters selbst ein Geschenk, einen schönen Blumenstrauß oder ein gutes Buch. Es müssen nicht immer materielle Geschenke sein. Beschenke dich mit Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Wertschätzung.


7. Zeit nur für dich – ein Schaumbad, ein gutes Essen in deinem Lieblingsrestaurant oder eine wohltuende Massage: „Ich habe es verdient, verwöhnt zu werden.“


8. Worauf bist du besonders stolz, was du in deinem Leben schon geschafft hast? Klopfe dir selbst auf die Schulter für deinen Mut, dein Selbstbewusstsein und die kleinen Fähigkeiten, die dich ausmachen.


9. Jedes Mal, wenn du bei einem Spiegel vorbeikommst – bleib stehen und sage dir „Ich bin es wert geliebt zu werden!“. Das ist eine Turbo-Booster Übung für dein Selbstbewusstsein.


10. Nimm dir öfters mal die Zeit zu reflektieren. „Welche Krisen in meinem Leben habe ich schon gemeistert?“, „Wie habe ich das geschafft?“, „Welche Stärke hat mir dabei geholfen?“


11. Sei offen für Neues und wage doch mal den Schritt aus deiner Komfortzone heraus. Es hält dich fit und kreativ. Du entdeckst vielleicht dadurch Talente und Fähigkeiten, die dir gar nicht bewusst waren.


12. Triff dich regelmäßig mit Freunden und pflege deine sozialen Beziehungen. Suche dir Menschen, die ähnliche Interessen und Fähigkeiten, wie du selbst, haben. Und die dich so akzeptieren und annehmen, wie du bist. Laut Positiver Psychologe sind soziale Beziehungen eine der fünf Grundsäulen eines glücklichen Lebens.


13. Setze dir Ziele im Leben, und visualisiere dir eine schöne und glückliche Zukunft. Unterstützen kannst du dies mit einem Vision Board. Je detaillierter und realistischer du visualisierst, umso realer wird deine Zukunft.


14. Schreibe 10 Dinge auf, die du an dir magst – die wertvoll für dich sind. Nimm dir dafür genug Zeit und lies sie dir regelmäßig durch. Das stärkt dein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.


15. Meditiere regelmäßig oder versuche es mit Yoga. Du fokussierst dich dabei auf deine Atmung und auf den Rhythmus deines Herzens. Das bringt dich ganz ins Hier und Jetzt, und erdet dich.


16. Lache jeden Tag. Wenn dir nicht danach ist, versuche es mit folgender Übung. Nimm deine Zeigefinger und platziere sie an deinen Mundwinkeln. Schiebe deine Mundwinkel nach oben, so erzeugst du ein Lächeln. Diese Übung, über länger Zeit angewandt, hilft dir an trüben Tagen auch zu einem Lächeln.


17. Mach es doch mal wie Pippi Langstrumpf: „Sei frech, sei wild und wunderbar!“. Lass deine verrückte Seite aus dir heraus. Das gibt dem Leben ein wenig Leichtigkeit und erzeugt Glücksgefühle.


18. Achte auf ein gesundes und regelmäßiges Schlafverhalten. Sorge für genug frische Luft in deinem Schlafraum und lass das Handy, das Tablet oder Notebook draußen.


19. Lebe im HIER und JETZT und lass die Vergangenheit hinter dir. Konzentriere dich auf die Gegenwart - alles, was JETZT ist kannst du beeinflussen. ÜBUNG, wie du in den Moment kommst:


a. Schließe deine Augen

b. Versuche drei Dinge zu riechen

c. Versuche drei Dinge zu hören

d. Versuche drei Dinge, mit gleicher Farbe zu finden


20. Stehe zu dir und deinen Bedürfnissen. Wenn du „NEIN“ sagst, dann bleib auch dabei. Lass ich nicht von außen beeinflussen. Es ist nicht ganz einfach, vor allem bei nahestehenden Menschen, aber es lohnt sich für dein persönliches Glück.


21. Lass ALLE deine Gefühle zu. Gefühle zu unterdrücken führt langfristig zu physischen und psychischen Krankheiten. Den meisten von uns, fällt es schwer, Gefühle, wie Wut, Angst, Ärger, Scham oder Schuld zu zeigen. Aber gerade diese machen uns unglücklich und unzufrieden.


Mit diesen 21 Gewohnheiten kannst du dein Leben auf positive Weise beeinflussen, und du hilfst deinem Glück auf die Sprünge. Du stärkst deine Glücksgefühle und förderst die Zufriedenheit. Bleibst du dran, beeinflusst das dein Leben nachhaltig. Du wirst merken, wie einfach es ist dem Glück auf die Sprünge zu helfen.


Wenn du Unterstützung brauchst oder dich überfordert fühlst – bin ich für dich da, mit einem kostenlosen, telefonischen Erstgespräch. In diesem Erstgespräch bekommst gleich 3 Tipps, wie du diese Gewohnheiten in deinem Alltag umsetzen kannst.


Du kannst dich für meinen Glücks-Newsletter anmelden, welchen ich einmal im Monat ausschicke. Darin bekommst du von mir Ideen und Übungen, wie du dein Leben glücklich und zufrieden gestalten kannst.




4 Ansichten0 Kommentare
bottom of page