Suche
  • Die Vielfältigkeit des Lebens

Naturkosmetik

Was macht ihr an so einem Regentag? Ich habe heute geputzt, aber das fesselte mich leider nicht sehr lange, getreu meinem Motto:


„Heute leb‘ ich, morgen putz ich!“ Wie sieht das bei euch aus? Macht ihr auch lieber etwas das mehr Spaß macht?


Ich habe beschlossen meine Hexenküche zu starten, um für Nachschub bei meiner Kosmetik zu sorgen. Mir ist diese Woche nämlich meine selbstgemachte Deo Creme und mein festes Haarshampoo ausgegangen.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich fast meine ganze Kosmetik seit einigen Jahren selbst herstelle. Ich mache meine Gesichtscreme und meine Handcreme, mein Deo und die Zahncreme, festes Haarshampoo und den Conditioner inzwischen selbst.

Da gekaufte Kosmetikprodukte sehr viele fragwürdige Inhaltsstoffe enthalten, habe ich mich dazu entschlossen vieles selbst herzustellen. Außerdem spare ich dadurch einiges an Müll. Es war ein sehr langer Prozess, dass meine vielen Ergebnisse der selbstgemachten Kosmetik alltagstauglich wurden. Aber nach einigen Jahren habe ich schon sehr viel geschafft. Es gibt natürlich inzwischen sehr viele Naturprodukte zu kaufen, ich bleibe aber momentan trotzdem beim Selberrühren.

Für die Deo Creme verwende ich als Grundzutaten Sheabutter, Natron, Maisstärke, Kokosöl, Mango Butter oder Beerenwachs und ein paar kleiner Zutaten, die aber nicht zwingend notwendig sind. Dann gebe ich auch noch meinen Lieblingsduft als ätherisches Öl dazu, und fertig ist mein selbstgemachtes Deo. Ich würde sagen dafür brauche ich 15-30 min. und schon ist es fertig.

Das feste Haarshampoo ist genau so schnell gemacht und funktioniert super zum Haarewaschen. Ich habe es auch schon als Seife für den Körper verwendet, wunderbar. Grundzutaten für mein Shampoo Bar sind Stärke, Heilkreide, SCI/SLSA (Tensid), Sheabutter, Arganöl (oder Jojobaöl, Mandelöl), und ein Teeauszug aus Brennnessel und Rosmarin (für meine Schuppen und den fettigen Haaransatz). Ich gebe auch hier noch ein paar andere Zutaten dazu, aber auch hier sind diese nicht unbedingt notwendig. Für unkomplizierte Haare genügen die Grundzutaten. Ich persönlich bedufte das Ganze dann noch mit einem ätherischen Öl, und voila fertig ist das Haarshampoo.

Falls ihr auf den "Geschmack" gekommen seid, und ihr einen Versuch wagen wollt schicke ich euch gerne meine Rezepte per E-Mail (schickt mir eine Nachricht auf meine Adresse a.roecklinger@aon.at) oder mit einer PN auf Facebook.




55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen