Suche
  • Die Vielfältigkeit des Lebens

Sommerlektüre

In diesem Beitrag möchte ich euch einige meiner Lieblingsbücher vorstellen. Der Sommer hat nun endlich begonnen und wir freuen uns alle, endlich ein paar Wochen Ruhe und Entspannung mit unseren Liebsten verbringen zu dürfen. Viele von euch werden diesen wahrscheinlich auch zu Hause verbringen, und da ist es umso wichtiger ein gutes Buch zur Hand zu haben. Daher habe ich euch eine kleine Liste mit MEINEN heurigen Urlaubsbüchern, für die Zeiten der Ruhe, zusammengestellt. Ich hoffe ihr findet das eine oder andere Buch genauso spannend wie ich. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mir den Titel EURES Lieblingsbuches verraten würdet, damit ich für meinen Urlaub ebenfalls etwas spannendes, romantisches und interessantes zum Lesen habe.


„Das Wunder der Wertschätzung“ von Reinhard Haller

Vorwort von Reinhard Haller: "Wir alle wissen aus eigener Erfahrung, wie gut es sich anfühlt, wenn uns Anerkennung und Achtung entgegengebracht werden, wenn wir positive Zuwendung, Lob und Dankbarkeit erfahren. Dennoch hat Wertschätzung im Laufe der letzten Jahrzehnte einen Kurssturz erlitten. Der Umgang der Menschen miteinander der ist unfreundlicher und rauer geworden. Beleidigungen und Bloßstellungen sind an der Tagesordnung." Reinhard Haller erklärt in diesem Buch sehr gut, wie sich der Umgang mit unseren Mitmenschen entwickelt, wenn wir empathisch und wertschätzend kommunizieren, und wie sich das auf jeden einzelnen von uns auswirkt. Er lässt auch sehr viele Bespiele aus seiner eigenen Praxis, die sehr gut zum Thema passen, in das Buch miteinfließen. Viele Begriffserklärungen, wie Empathie, Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, usw., werden ebenfalls erklärt und sind für einen Laien sehr gut erklärt. Das Buch ist ein Sachbuch einfach das einfach zu Lesen ist, auch wenn ihr euch mit dem Thema noch nicht so auseinandergesetzt habt.

„Der Konsum- Kompass“ von Katarina Schickling

Klappentext: „Ist die Biogurke in Folie klimaschädlicher als die konventionelle Gurke ohne Hülle?“ „Müssen wir uns vom Uralt-Kühlschrank verabschieden, obwohl er noch funktioniert?“ „Wie schlimm sind Flugreisen, SUVs und E-Scooter wirklich?“

In diesem Buch werden Fragen zum nachhaltigen Konsum geklärt. Nicht mit gefühlten Wahrheiten, sondern mit Fakten. Katarina Schickling hat sich auf die Suche nach seriösen Studien begeben, die umfassende Ökobilanzen enthalten, und mit den verantwortlichen Forschern gesprochen. Sie hat Fakten zusammengetragen, von Lebensmitteln, Energie, Verkehrsmitteln und Reisen über Kleidung, Kosmetika bis hin zum Müll.

Für mich ist das Buch sehr interessant, weil ich mich schon lange mit dem Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit beschäftige. Die Autorin gibt Einblicke in viele Bereiche zum Thema, und führt mir wieder vor Augen, wie viel wir noch zu tun haben. Sehr zu Empfehlen für alle die in Sachen Nachhaltigkeit mehr bewegen möchten.

„Sieben Jahre später“ von Guillaume Musso (einer meiner vielen Lieblingsautoren)

Klappentext: Nikki und Sebastian sind geschieden – und glücklich darüber. Doch als ihr Sohn Jeremy spurlos verschwindet, müssen sie sich zusammen auf die Suche nach ihm machen. Auf ihrer atemlosen Verfolgungsjagd stellen sie sich den schwierigsten Herausforderungen: rätselhaften Botschaften, skrupellosen Gegnern – und ihren eigenen Gefühlen.

Das Buch, ist wie alle Bücher von Musso, wieder sehr spannend zu lesen. Es ist fast unmöglich es aus der Hand zu legen, denn bis zur letzten Seite weiß man nicht wie die Geschichte ausgeht. Brilliant, actionreich und romantisch.

„Mein Weg zu dir“ von Nicholas Sparks

Natürlich darf ein Liebesroman auf meiner Liste nicht fehlen, und zwar von Nicholas Sparks. Ebenfalls ein Autor, von dem ich schon viele Bücher gelesen habe.

Klappentext: Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein.

Das Buch ist sehr gut und spannend geschrieben, eine Liebesgeschichte, die über ein ganzes Leben lang hält. Ob die beiden wieder zusammenfinden, müsst ihr schon selbst herausfinden. Aber eines kann ich verraten, es ist spannend und romantisch bis zum Schluss.

„Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

Eine Erzählung über den Sinn des Lebens Klappentext: In einem kleinen Café am Rande der Welt wird John, ein stets gestresster Manager, mit Fragen nach dem Sinn des Lebens konfrontiert. Diese führen ihn gedanklich weit weg von seiner Büroetage an die Meeresküste von Hawaii. Dabei verändert sich seine Einstellung zum Leben und zu seinen Beziehungen, und er erfährt, wie viel man von einer weisen grünen Meeresschildkröte lernen kann. So gerät diese Reise letztlich zu einer Reise zum eigenen Selbst, und um herauszufinden was ist mein „Zweck der Existenz“, „Warum bin ich hier?“

Ich habe dieses Buch erst vor einer Woche gelesen, und es hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Nach dem Lesen musste ich, über meinen Zweck der Existenz, schon sehr intensiv nachdenken. Es ist ein gutes Buch, und ich empfehle es euch von ganzem Herzen, falls ihr euch mal näher mit eurem Leben beschäftigen wollt. Ein Buch, um ein paar gute Inputs zu bekommen: „Wie verläuft mein Leben?“ „Bin ich zufrieden, so wie es ist?“ „Was kommt noch?“

„Es ist nie einen Moment zu früh oder einen Moment zu spät, um (s)einen Traum zu verwirklichen.“ (John Strelecky)




47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen