top of page
Suche
  • Andrea Röcklinger

Wie rettest du deine Neujahrsvorsätze über den 2. Jänner hinaus?


Deine Neujahrsvorsätze überleben meistens den 2. Jänner nicht? Hier ein paar Tipps, die das Mindesthaltbarkeitsdatum deiner Vorsätze erheblich verlängern.


SMARTE Ziele Einen Buddy suchen Vision Board Eine fixe Gewohnheit mit deinem Neujahrsvorsatz verknüpfen Setz dich nicht unter Druck

Deinem Glücksschweinchen geht oft gleich mal die Puste aus? Dann notiere dir gleich meine fünf Tipps, wie du es glücklich Runde für Runde am Laufen hältst. Vielleicht denkst du dir, das ist ein altes Lied, das ist jedes Jahr das Gleiche. Ich hör´ dich in Gedanken schon aufstöhnen – bitte nicht schon wieder die alte Leier. Aber keine Angst, du bist in guter Gesellschaft. Die Statistik belegt, dass sich jeder zweite Österreicher sich Neujahrsvorsätze setzt; und spätestens Ende Februar haben 80 % diese wieder aufgegeben. Viel zu schnell verfallen wir wieder in das alte Muster, dass wir uns über Jahre oder Jahrzehnte angeeignet haben.

Wie schaffst du es nicht zu diesen 80 % zu gehören?

Allein die Vorstellung, dass etwas Altes zu Ende geht, verhilft uns neue Vorhaben zu beginnen. Das Alte ist vorbei, und das Neue Jahr liegt, wie ein leeres Blatt Papier vor uns, das wir neu beschreiben werden. Meine 5 Tipps sind quasi wie eine Fütterungsempfehlung für dein Glücksschweinchen, damit es das ganze Jahr an deiner Seite bleibt.


Stell dir zuerst folgende Fragen:

Was will ich konkret verändern? Warum möchte ich diese Veränderung? Was bringt mir diese Veränderung auf längere Sicht? Macht es mich wirklich glücklich? Sind diese Neujahrsvorsätze für mich, oder lasse ich mich zu viel vom Außen beeinflussen?


In den folgenden Absätzen verrate ich dir, wie du deine Vorsätze dauerhaft einhalten kannst.


SMARTe Ziele Diese fünf Buchstaben SMART stehen für fünf wichtige Kriterien, damit du deine Ziele erreichst.


S = Spezifisch M = Messbar A = Attraktiv R = Realistisch T = Terminiert


S = Spezifisch

Formuliere deine Vorsätze so konkret, wie möglich, und schreibe sie dir auf. Keine Verneinungen, keine negativen Wörter, und vor allem genau formulieren. Nimm dir dabei als Beispiel, wie du Affirmationen formulierst. Nicht „Ich möchte bis Anfang März 5 kg abnehmen!“, sondern: „Ich nehme bis 1. März 5 kg ab, dazu esse ich nach 17 Uhr Abends nichts mehr!“ Und formuliere dir genau dein WARUM: Warum willst du diese Veränderung?


M = Messbar Wenn du Abnehmen möchtest, ist das mit einer Waage sehr gut messbar. Oder wenn du deine Laufrunde in einer besseren Zeit laufen willst, kannst du das mit einer Sportuhr messen. Beim Glücklich- oder Zufriedensein, ist das schon schwieriger. Das kannst du mit keinem Gerät messen. Ob du glücklicher und zufriedener bist, erkennst du an

  • deinem Schlafverhalten

  • deiner veränderten Einstellung, dass du mehr positiv denkst

  • deiner Zufriedenheit mit den kleinen Dingen im Leben

  • deiner Dankbarkeit für die kleinen Glücksmomente

  • deinem besseren Umgang mit Stress und Herausforderungen

  • deine Gelassenheit, auf Dinge zu reagieren


A = Attraktiv

Deine Neujahrsvorsätze, die du dir setzt, sollten solche sein, auf die du auch wirklich Lust, die DICH glücklich und zufrieden machen. Nicht solche, die du nur machst, weil dein Partner, deine Eltern, deine Arbeitskollegen oder wer auch immer sie von dir verlangen, sondern weil sie aus der selbst kommen.

R = Realistisch

Die Neujahrsvorsätze oder generell Veränderungen im Leben sollten für DICH realistisch sein. Sie sollten nicht überfordern und zusätzlichen Stress, Druck oder Ängste erzeugen. Mach nicht Riesenschritte, die dich gleich wieder zurückwerfen, sondern kleine Mini-Steps - sie bringen dich vielleicht später ans Ziel, aber dafür sicher.


T = Terminiert Setze dir fixe Termine und Zeitspannen. Plane dir deine Zeiten für deine Mini-Stepps in deinen Tagesauflauf ein.

Wenn du konkret an deinen Zielen arbeiten möchtest, unterstütze ich dich mit meinen Coaching Paketen für mehr Glück und Zufriedenheit im Leben.


Wie du deine Ziele erfolgreich verfolgst und erreichst, erfährst du in meinem Glückscoaching-Paket .

Einen Buddy suchen Hole dir Unterstützung von Gleichgesinnten. Gemeinsam geht alles leichter, vor allem das Erreichen gemeinsamer Ziele. Die gegenseitige Motivation spornt an und kann dich unterstützen deine Vorsätze durchzuhalten. Willst du dich gesünder ernähren fällt es leichter, wenn dein/e Partner/Partnerin mit dir die Ernährung umstellt. Sport ist gemeinsam viel schöner und leichter zu betreiben. Ihr könnt euch gegenseitig motivieren, wenn einer mal einen Durchhänger hat. Das Glück, die Zufriedenheit und Gelassenheit findest du mit einer außenstehenden Person, durch ein Coaching oder einer Beratung schneller als allein. Vision Board Ein Vision Board ist eine Collage aus Fotos, Texten, Zeichnungen und Bildern, die deine Vision, deine Träume und Ziele symbolisieren. Du kannst ein Vision-Board analog basteln, oder digital erstellen, so wie es sich für dich richtig anfühlt. Mach dein Vision-Board sichtbar, damit du täglich deine Ziele visualisieren kannst.


Eine fixe Gewohnheit mit deinem Neujahrsvorsatz verknüpfen Willst du zum Beispiel mehr für deine körperlicher Gesundheit tun, such dir etwas, das du täglich mehrmals machst, am besten mit einem positiven Aspekt. Du möchtest weniger Süßigkeiten essen? Dann nasche nicht aus Langeweile oder zwischendurch, sondern belohne dich mit einem Stück Schokolade, wenn du eine Sache erledigt hast, die dir besonders schwergefallen ist. Mein persönlicher Neujahrsvorsatz passt hier gut, weil ich ihn mit einer Tätigkeit verknüpfe, die ich mehrmals am Tag mache. Ich habe mir eine Klimmzug-Stange bei der WC-Tür montiert. Jedes Mal, wenn ich auf das WC gehe (außer es ist schon sehr dringend 😉), mache ich einen Klimmzug, und beim Herauskommen auch. Willst du wissen, ob ich durchhalte? Dann verfolge meinen Erfolg auf Instagram oder Facebook. Setz dich nicht unter Druck Sei geduldig mit dir - und setze dich nicht unter Druck. Wenn es mal nicht so läuft, nimm dir eine kleine Auszeit und starte einfach wieder neu durch. Du entscheidest für dich, immer wieder aufs Neue. Begegne dir mit Selbstliebe und Selbstfürsorge und tu das, was dich glücklich macht - für dich selbst und nicht weil andere es von dir verlangen.

Mach dich nicht verrückt und abhängig davon. Es ist völlig normal, dass nicht jeder Tag gleich ist. Ein kleines Tief ist noch lange kein Grund, alles über den Haufen zu werfen. Ein Verhalten zu verändern und eine Gewohnheit zu einem festen Bestandteil des Lebens zu machen ist harte Arbeit. Es braucht bis zu 90 Tage, damit eine Veränderung zu einer Gewohnheit wird.


Noch ein Tipp zum Schluss: Einen Vorsatz wirst du nur durchhalten, wenn du es wirklich willst. Vielleicht ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt für dich. Nur weil alle anderen Neujahrsvorsätze haben, heißt das für dich noch lange nicht, dass du da mitmachen musst.


Nimm alles ruhig mit einer Prise Humor, ganz nach dem Motto: „Ich habe beschlossen, meine Neujahrsvorsätze an einem Baum im Wald zu befestigen und den Weg dorthin zu vergessen – so habe ich gar keine andere Wahl, als sie zu halten!“ 😊


Bist du neugierig, wie du deine Vorsätze langfristig in dein Leben einbindest, dann melde dich für ein kostenloses, telefonisches Erstgespräch an. In diesem Gespräch bekommst du

3 Tipps für mehr Leichtigkeit und Gelassenheit, die du sofort in deinem Alltag anwenden kannst.

Du kannst dich für meinen Glücks-Newsletter anmelden, welchen ich einmal im Monat ausschicke. Darin bekommst du von mir Ideen und Übungen, wie du dein Leben glücklich und zufrieden gestalten kannst.



0 Ansichten0 Kommentare
bottom of page